Führend in Forschung & Entwicklung

Mit hochwertigen Gesundheitsdaten medizinischen Fortschritt sichern

Übersicht Künstliche Intelligenz (KI) Real World Data Datentransparenz

Aufgrund der zunehmenden Bedeutung von Big Data und Digitalisierung ist es entscheidend, dass der Schutz des geistigen Eigentums sichergestellt ist und der beste Zugang zu Talenten, hochqualitativen Gesundheitsdaten und Partnern besteht.

Die Interpharma-Mitglieder investieren heute in der Schweiz rund 6,5 Milliarden Franken jährlich in die Forschung und Entwicklung. Damit Investitionen auch in der Zukunft attraktiv bleiben, müssen der Schutz des geistigen Eigentums und der Zugang zu Talenten, Partnern und hochqualitativen Gesundheitsdaten sichergestellt werden.

Für den Standort Schweiz ist entscheidend, ein weltweit führendes, integriertes Gesundheitsdaten-Ökosystem mit Schweizer Daten und Zugang zu ausländischen Daten zu schaffen. Dafür braucht es die Zusammenarbeit von Branche, Behörden, der Akademie und weiteren relevanten Partnern. Ein Beispiel hierfür ist das «Swiss Personalized Health Network» (SPHN), eine Initiative des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) und des Bundesamtes für Gesundheit (BAG), welche sich insbesondere in Zusammenarbeit mit Spitälern und Hochschulen dem Aufbau einer nationalen Dateninfrastruktur verpflichtet hat.

Eine komplementäre Initiative ist der strategische Fokusbereich «Personalised Health and Related Technologies» (PHRT) der ETH Zürich in Kooperation mit weiteren Forschungsinstituten. PHRT ist insbesondere bestrebt, Technologien für frühere und bessere datenbasierte Diagnose zu fördern. Ein solches Ökosystem schafft einerseits eine Voraussetzung für erfolgreiche Forschung und Entwicklung, andererseits auch die Entwicklung und die breite Anwendung der bestmöglichen personalisierten Medizin für Patienten. Darüber hinaus ist ein integriertes Gesundheitsdaten-Ökosystem eine wichtige Grundlage für ein nutzenbasiertes Preisfestsetzungssystem für medizinische Innovationen.

Global muss der Datentransfer von Gesundheitsdaten aus der Welt in die Schweiz und umgekehrt durch Sicherstellung der Datenschutzäquivalenz gewährleistet werden. Ebenso ist der Cyber-Sicherheit genügend Beachtung zu schenken. Auch die Zusammenarbeit mit den Hochschulen beim Aufbau eines weltweit führenden Instituts für die Forschung zu Gesundheitsdaten (insbesondere Big Data) ist voranzutreiben. Daten allein genügen aber nicht: Neue Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) können dem Standort Schweiz zu einem entscheidenden Standortvorteil und Differenzierungsmerkmal verhelfen. Mit Projekten, die verschiedene Anspruchsgruppen einbeziehen, kann die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft geschaffen werden.

Weitere Informationen

Über uns

Interpharma ist der Verband der forschenden pharmazeutischen Firmen der Schweiz und wurde 1933 als Verein mit Sitz in Basel gegründet.

Interpharma informiert die Öffentlichkeit über die Belange, welche für die forschende Pharmaindustrie in der Schweiz von Bedeutung sind sowie über den Pharmamarkt Schweiz, das Gesundheitswesen und die biomedizinische Forschung.

Jahresbericht

Informationen zu unseren Kennzahlen und Aktivitäten im Geschäftsjahr 2019

mehr lesen

Board & Geschäftsstelle

Interpharma stellt sich vor

mehr lesen

Publikationen

Publikationen bestellen und herunterladen

mehr lesen

Vision & Mission

Mehr zu den Aufgaben und übergeordneten Zielen von Interpharma

mehr lesen

Kontakt

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

mehr lesen

Medien

Aktuelle Informationen und Medienkontakte für Medienschaffende

mehr lesen