Beitrag teilen auf:

24. Februar 2021

Serie Regional Economic Database 3/10: Die Bedeutung der Pharmabranche in der Region Basel ist weltweit einmalig

Wer heute an die Schweiz denkt, denkt nicht mehr nur an Berge, Banken und Schokolade, sondern auch an Medikamente. Die Schweiz ist ein Pharmaland. In keinem anderen Land trägt die Pharmabranche so viel zur Wertschöpfung und damit auch zum Wohlstand der Bevölkerung bei. Taucht man tiefer in die regionalen Daten ein, eröffnet sich ein weltweit einmaliger Anblick.

Als bereits Mitte des 19. Jahrhunderts Chemiker der Farbindustrie in Basel ihre ersten Versuche in der Medikamentenentwicklung auf Basis von Steinkohle machten, ahnte noch niemand, dass dies der Grundstein für die Entwicklung einer der innovativsten Branchen der Neuzeit bildete. Schlechter werdende Bedingungen auf dem Farbstoffmarkt aufgrund der Abwanderung der Textilindustrie – ja, Strukturwandel gab es bereits im 19. Jahrhundert – zwangen die Unternehmen, in neue Geschäftsfelder vorzutreten. In dieser Zeit wurden mit Geigy (1859), Ciba (1884), Sandoz (1886) und Hoffmann-La Roche (1896) einige der bedeutendsten Pharmafirmen in Basel gegründet. Der Patentschutz, Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie Kooperation mit der Forschung waren bereits damals wichtige Pfeiler.

Nach der Fusion von Geigy und Ciba entstand nach der Zusammenführung mit Sandoz 1996 die Novartis. Hoffmann-La Roche feiert 2021 bereits sein 125-jähriges Bestehen. Die beiden Pharmaunternehmen prägen noch heute nicht nur das Stadtbild Basels, sondern sind der Wirtschaftsmotor der Region. Um sie herum entstand im Verlaufe der Jahrzehnte ein international erfolgreicher Pharmastandort mit zahlreichen Kooperationen über die Branche hinaus.

Im Jahr 2019 ging 1/3 der Wertschöpfung der Region Basel auf das Konto der Pharmaindustrie. Damit trägt die Branche nicht nur zur Lebensqualität der Region mit den vielen Museen, kulturellen Veranstaltungen und unvergesslichen Champions-League Abenden bei, sondern sie führt die lange Tradition am Rheinknie weiter.

Die Schweizer Cluster im internationalen Vergleich

Der Wertschöpfungsanteil von fast 33 Prozent zeigt die enorme Bedeutung der Pharmaindustrie für die Region Basel. Mit einem Anteil von rund 8 Prozent fällt in der Region Øresund ebenfalls ein beachtlicher Teil der Wertschöpfung auf die Pharmabranche; dieser ist aber 4-Mal kleiner als in der Region Basel. Das auf dem dritten Rang platzierte Singapur nutzt die Chancen, die beispielsweise die Digitalisierung für die Branche bringt, dank einer liberalen Wirtschaftspolitik konsequent.

Die Region Espace Mittelland – Bassin Lémanique und die Region Zürich behaupten sich im Mittelfeld des internationalen Vergleichs. Die Betrachtung der Wertschöpfungsanteile zeigt, dass in diesen Regionen die Pharmabranche eine wichtige Rolle spielt, aber auch, dass diese Regionen wirtschaftlich breiter diversifiziert sind. Insbesondere in der Region Espace Mittelland – Bassin Lémanique holt die Pharmabranche aber auf. In den letzten 10 Jahren konnte die Wertschöpfung der Pharmaindustrie mehr als verdoppelt werden.

Abbildung: Ein Drittel der Wirtschaftsleistung in Basel geht auf das Konto der Pharmaindustrie


Anmerkung: Anteil der Pharmawertschöpfung an der gesamten Wertschöpfung der Region
Quelle: BAK Economics (2020)

Simon Fry

Public Policy Manager

Über uns

Interpharma ist der Verband der forschenden pharmazeutischen Firmen der Schweiz und wurde 1933 als Verein mit Sitz in Basel gegründet.

Interpharma informiert die Öffentlichkeit über die Belange, welche für die forschende Pharmaindustrie in der Schweiz von Bedeutung sind sowie über den Pharmamarkt Schweiz, das Gesundheitswesen und die biomedizinische Forschung.

Jahresbericht

Informationen zu unseren Kennzahlen und Aktivitäten im Geschäftsjahr 2020

mehr lesen

Board & Geschäftsstelle

Interpharma stellt sich vor

mehr lesen

Publikationen

Publikationen bestellen und herunterladen

mehr lesen

Vision & Mission

Mehr zu den Aufgaben und übergeordneten Zielen von Interpharma

mehr lesen

Kontakt

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

mehr lesen

Medien

Aktuelle Informationen und Medienkontakte für Medienschaffende

mehr lesen