Imagezuschreibungen Akteure

Nahezu unverändert gelten die Ärztinnen und Ärzte (7.6, ±0.0) vor der Pharmaindustrie (7.3, +0.1) als kompetenteste Akteure im Gesundheitswesen (Grafik 4).

Dahinter rangieren in dichter Folge die Wissenschafterinnen und Wissenschafter (6.9, +0.2), die Apothekerinnen und Apotheker (6.8; +0.1) sowie – nach rückläufigen Werten im Vorjahr – der Bundesrat (6.8, +1.0) und die Krankenkassen (6.7, +0.9). Wie üblich halten die Stimmberechtigten sich und ihresgleichen für am wenigsten kompetent (5.6, +1.0).

Ungebrochen gilt die Pharmabranche im Vergleich zu anderen Wirtschaftsbranchen für den Wirtschaftsstandort Schweiz als hoch bedeutsam. Faktisch findet sich auch 2019 fast niemand, der an dieser grundsätzlichen Bedeutung Zweifel anmeldet, während mehrheitliche 64% eine hohe Bedeutung zuordnen. Augenscheinlich haben die Schweizer Stimmberechtigten gerade in dieser Frage ein realistisches Bild.

Stabil gilt die Pharmaindustrie als wichtige Arbeitgeberin (93%, –2) und als Export-Motor der Schweizer Wirtschaft (92% , –1). Ihr wird unverändert ein guter Ruf im Ausland (90%, +2) sowie Interesse am Standort Schweiz attestiert (88%, ±0).

Bei der Frage, ob die Pharmaindustrie transparent über ihre Tätigkeiten informiert gibt es noch Verbesserungspotenzial: Genau die Hälfte (50%, +7) ist dieser Meinung. Von Jahr zu Jahr schwankt der Wert einmal über, einmal unter die 50-Prozent-Schwelle.

Neu ist allerdings die Entwicklung, dass die Gewinne der Pharmafirmen infrage gestellt werden: Nur 65 Prozent (–15) erachten die grossen Gewinne für die Finanzierung der Forschung als nötig. Das ist zwar immer noch eine klare Mehrheit, aber im Vergleich zu den Vorjahren, in denen die Zuschreibung relativ stabil hoch war, ein sichtbarer Rückgang.

Kompetenz Akteure Gesundheitswesen
Grafik 4: Kompetenz Akteure Gesundheitswesen
© gfs.bern, Gesundheitsmonitor 2019
Bedeutung Branchen
Grafik 5: Bedeutung Branchen
© gfs.bern, Gesundheitsmonitor 2019
Aussagen zur Pharmaindustrie
Grafik 6: Aussagen zur Pharmaindustrie
© gfs.bern, Gesundheitsmonitor 2019