Hoher Exportüberschuss

2017 konnte die Schweiz für pharmazeutische Produkte einen Exportüberschuss von über 41 Milliarden Franken verbuchen. Der Vergleich mit anderen Ländern zeigt, dass die Schweiz mit diesem Resultat nicht nur relativ, sondern auch in absoluten Zahlen die Spitzenposition einnahm. So wiesen die Nachbarländer deutlich kleinere Exportüberschüsse aus.

Die positive Pharmahandelsbilanz der Schweiz demonstriert die hohe Wettbewerbsfähigkeit ihrer Pharmaindustrie. Die Schweiz ist nicht nur in Europa, sondern auch weltweit das Land mit dem grössten Exportüberschuss pharmazeutischer Produkte. Sie ist aber nicht nur ein wichtiger Produktions-, sondern auch ein bedeutender Forschungsstandort.

Grossbritannien, Japan und die USA weisen negative Handelsbilanzen für pharmazeutische Erzeugnisse aus.

Nach wie vor werden innovative Medikamente, die häufig mit biotechnologischen Methoden produziert werden, in den klassischen Industrieländern hergestellt und in der Schweiz befinden sich momentan mehrere neue Produktionsstätten im Bau.

Pharmahandelsbilanz im internationalen Vergleich
Pharmahandelsbilanz im internationalen Vergleich