Beitrag teilen auf:

7. April 2020

«Eine starke Branche in einem herausfordernden Umfeld» – Interpharma zieht Bilanz für 2019

Interpharma, der Verband der forschenden pharmazeutischen Firmen der Schweiz, legt seinen Jahresbericht für 2019 vor. Zusammen mit unseren 23 Mitgliedern blicken wir auf ein ereignisreiches Jahr mit vielen Erfolgen und Neuerungen zurück. Das Wichtigste im Überblick:

Pharmastandort 2030 – Interpharma definiert Leitlinien neu

Die Lancierung des Strategiepapiers Pharmastandort 2030 markiert eine grundsätzliche Neuausrichtung von Interpharma. In diesem setzen wir uns als Verband für hochwertige, nachhaltig finanzierbare medizinische Innovationen ein. Die drei Säulen „Der Patient im Mittelpunkt“, „Führend in Forschung“ und „Starke wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen“ bilden hierbei den Kern. ¨

Im Jahr 2030 soll die Schweiz einer der führenden Pharmastandorte sein. Die Strategie zeigt einen Weg auf, auf dessen Basis die Lebensqualität und der Wohlstand der Schweizer gewährleistet und gemehrt werden kann. Dies bedeutet, dass wir uns in der Zukunft für unsere Mitglieder, Stakeholder und Patienten stark machen für ein bezahlbares und hochwertiges Gesundwesen. 

Weiter positive Wahrnehmung der Pharmaindustrie

Ungebrochen gilt die Pharmabranche im Vergleich zu anderen Wirtschaftsbranchen als hoch bedeutsam. In dem seit 1997 erscheinenden «Gesundheitsmonitor» konnte Interpharma auch in diesem Jahr eine positive Haltung der Schweizer erkennen, die vor allem den guten Ruf (90%), die Exportkraft (92%) und die Pharmabranche als wichtige Arbeitgeberin in der Schweiz (93%) identifiziert.

Die Schweiz in Europa – Kooperation wichtiger als Abschottung

Gemäss einer von Interpharma in Auftrag gegebenen repräsentativen Befragung mit gfs.bern im März 2019 unterstützen 60% der Stimmberechtigten den Entwurf eines institutionellen Abkommens (InstA) zwischen der Schweiz und der EU. Auch wurden die bilateralen Verträge, welche durch die SVP-lancierte Kündigungsinitiative bald an den Urnen zur Wahl stehen, positiver beurteilt als noch in den Vorjahren. In der Verbandsarbeit hatten wir uns zusammen mit den Partnern aus Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft gegen diese Initiative ausgesprochen und dies auch auf politischer Ebene als Priorität zur Ablehnung definiert.

Animal Welfare – Verantwortungsvolles Handeln im Labor

Obwohl es der Forschergemeinschaft durch grossen Einsatz gelungen ist, viele Tierversuche durch alternative Methoden zu ersetzen, ist es bis heute unerlässlich, in einem beschränkten Masse Arzneimittel nach wie vor an Tieren zu testen, um sichere und wirksame Medikamente herzustellen, die dann in der Krebstherapie, bei Diabetispatienten und Immunerkrankungen Anwendung finden. Über die Tätigkeiten der Pharmafirmen, informierte Interpharma bereits zum neunten Mal im «Animal Welfare Report» zu der 2010 verabschiedeten Tierschutzcharta. Dieser enthält zahlreiche Beispiele, wie die Interpharma-Mitgliedsfirmen die Bedingungen bei Tierversuchen und den Schutz der Labortiere im Sinne der Charta im Berichtsjahr weiter verbessert haben.

Herausforderung Digitalisierung 2020

Medizin wird immer weniger eine rein klinische Wissenschaft, sondern eine Wissenschaft der Daten, denn die Digitalisierung wird die Entwicklung und Anwendung von Arzneimitteln fundamental verändern. Für den Standort Schweiz ist es deshalb entscheidend, ein weltweit führendes, integriertes Gesundheitsdaten-Ökosystem mit Schweizer Daten und Zugang zu ausländischen Daten zu schaffen. Dafür braucht es die Zusammenarbeit von Branche, Behörden und weiteren relevanten Partnern wie Hochschulen. Ausserdem müssen Daten ausreichend geschützt werden. Zum einen muss global der Transfer von Gesundheitsdaten aus der Welt in die Schweiz und umgekehrt durch Sicherstellung der Datenschutzäquivalenz gewährleistet werden. Zum anderen muss für Daten, Algorithmen und die Resultate der Datenanalysen, aus denen innovative Therapien resultieren, ein ausreichender Schutz zur Verfügung stehen. Diese Herausforderung werden im Verlauf des Jahres 2020 einen zentralen Kernpunkt in der Arbeit von Interpharma darstellen.

Elena Allensdörfer

Über uns

Interpharma ist der Verband der forschenden pharmazeutischen Firmen der Schweiz und wurde 1933 als Verein mit Sitz in Basel gegründet.

Interpharma informiert die Öffentlichkeit über die Belange, welche für die forschende Pharmaindustrie in der Schweiz von Bedeutung sind sowie über den Pharmamarkt Schweiz, das Gesundheitswesen und die biomedizinische Forschung.

Jahresbericht

Informationen zu unseren Kennzahlen und Aktivitäten im Geschäftsjahr 2019

mehr lesen

Board & Geschäftsstelle

Interpharma stellt sich vor

mehr lesen

Publikationen

Publikationen bestellen und herunterladen

mehr lesen

Vision & Mission

Mehr zu den Aufgaben und übergeordneten Zielen von Interpharma

mehr lesen

Kontakt

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

mehr lesen

Medien

Aktuelle Informationen und Medienkontakte für Medienschaffende

mehr lesen